deinBIR Arbeiten Freizeit Wirtschaft Wohnen Blog Stellenanzeigen KontaktHeading Bild

UNSER BLOG

Neues aus Birkenfeld

Wer beruflich Karriere machen möchte, muss in die Großstadt gehen !?

Dass diese Meinung nicht immer zutreffen muss, zeigt sich an Dirk Schmell. Er ist seit 29 Jahren als Bankkaufmann tätig und fühlt sich in seiner Heimatstadt Idar immer noch „pudelwohl“. Seinen Entschluss damals nach dem Abi eine Banklehre zu absolvieren, fasste er nach einem Praktikum bei einer hiesigen Volksbank. Schon damals hatten ihm die Unternehmenskultur und das gemeinschaftliche Miteinander im Team sehr gut gefallen. Neben dem Teamgeist war für Schmell aber noch ein weiterer Aspekt bei seinem zukünftigen Arbeitgeber wichtig. Als eingetragene Genossenschaft wirkt die Volksbank entscheidend an der Entwicklung der Region und der dort lebenden Menschen mit. Soziales Engagement in Form von Spenden und Sponsoring wird seit jeher großgeschrieben und ist Teil der Unternehmensphilosophie.

Dirk Schmell arbeitet als Firmenkundenberater bei der Volksbank Hunsrück-Nahe eG und hat in seinem Tagesgeschäft hauptsächlich mit Unternehmern und Freiberuflern aus seiner Region rund um Idar-Oberstein zu tun. Sein Aufgabengebiet ist vielfältig und umfasst neben der Beratung von verschiedenen Anlagestrategien auch die Themen Finanzierung, Leasing und Versicherungen. So ist Schmell beispielsweise für viele Existenzgründer die erste Anlaufstelle, wenn es um die Startfinanzierung von neuen Produktentwicklungen, Maschinen oder Immobilien geht. “Ein langweiliger Bürojob sieht anders aus. Ich bin sehr oft unterwegs, besuche meine Kunden vor Ort und erfahre so vieles über die Projekte und das Unternehmen meiner Klienten. Das Interesse, sich in sein Gegenüber hineinzuversetzen, offen und kommunikativ zu sein, die Bedürfnisse im Blick zu haben sowie Wünsche und Bedarfe zu analysieren, sollte jede Bewerberin / jeder Bewerber mitbringen, der sich für den Beruf der Bankkauffrau / des Bankkaufmanns interessiert“, sagt Schmell.

Warum Dirk Schmell seiner Heimatregion über all die Jahre treu blieb, ist ebenfalls schnell erklärt. Für ihn spielen Freunde und Familie seit jeher eine große Rolle in seinem Leben. Auch die kurzen Wege zur Arbeit, das umfangreiche Freizeitangebot und das Wohnen im Grünen festigten letztendlich seinen Entschluss, der Großstadt den Rücken zu kehren, denn die Karriereleiter hat Schmell auch ohne Großbank erklommen. Nach seiner 3-jährigen Ausbildung durchlief er erst mehrere fachspezifische Weiterbildungslehrgänge bis er schließlich im Jahr 2006 auf der Volksbank eigenen Akademie „Schloss Montabaur“ das genossenschaftliche Bankführungsseminar erfolgreich abschloss. Das Bankführungsseminar ist der fachlich höchste Bildungsabschluss, der im genossenschaftlichen Bankensektor erreicht werden kann. Neben der traditionellen Banklehre gibt es heutzutage aber noch andere Möglichkeiten in die Finanzwelt einzusteigen. So bietet die Volksbank Hunsrück-Nahe eG neben der 3-jährigen Banklehre regelmäßig auch einen dualen Studiengang zum „Bachelor of Arts – Finance“ an. Dass sich seit Schmells Ausbildungsbeginn viel im Banken-Bereich getan hat und diese Entwicklungen nicht immer positiv waren, ist nicht von der Hand zu weisen. Dies schürt bei ihm jedoch keine Zukunftsangst. Der klassische Beruf eines Bankers in einer Filiale vor Ort wird nicht aussterben, sondern weiterhin einen wichtigen Platz in der Gesellschaft einnehmen – da ist sich Schmell sicher.

Wer beruflich Karriere machen möchte, muss in die Großstadt gehen !?
Wer beruflich Karriere machen möchte, muss in die Großstadt gehen !?

Login